NFV- Kreis Hildesheim

Schiedsrichter- Vereinigung Hildesheim

Archiv


Das Jahr 2016

Diese Seite wird zum Renner und trägt durch deinen Besuch reichlich Zugriff. Wir sind sehr erfreut, dass du uns folgst.......

Counter 22897










Schiris in der  „Abseitsfalle“ 

 

So mancher Fußballer ertappte sich in der so genannten Abseitsfalle im gegnerischen Strafraum und so fanden sich auch die Senioren zum „Seniorennachmittag 2016“ auf Einladung  der Hildesheimer Schiedsrichter- Vereinigung im gleichnamigen Klubhaus „Zur Abseitsfalle“ des   PSV Grün -Weiß Hildesheim zusammen.

Vorsitzender Walter Klußmann nebst Stellvertreter  Andreas Wiese begrüßten  32 jung gebliebene Referees.

Ehrung an Johannes Hagemann

Ehrenvorsitzender Horst Becher und Ehrenmitglied Theo Möller sowie  Herbert Bednarek, Kreis-Schiedsrichter-Obmann   Marcin Kuczera und der 2. Vorsitzende vom NFV- Kreis Hildesheim   Clemens Widrinka wohnten dieser Gemeinschaft bei.

Nach der illusteren Kaffeerunde gab es einen regen Informationsaustausch unter den Schiedsrichtern und Ehrungen für langjährige Mitglieder.

Für 20 Jahre Mitgliedschaft erhielt Johannes Hagemann die goldene Ehrennadel mit Urkunde und für 40 Jahre Mitgliedschaft gab es ein Präsent mit Urkunde für  Bezirksschiedsrichter-Obmann Thomas Rüdiger.

Vor dem Abendessen gab es noch einige Infos „ aus der Praxis, für die Praxis“ durch  Horst Becher und jeder Teilnehmer erhielt ein kleines Präsent von der Vereinigung überreicht.

Ehrung für Thomas Rüdiger (rechts) von den Vorstandsvorsitzenden Walter Klußmann (mitte) und Andreas Wiese (links)

Einen besonderen Dank für den gelungenen Tag ging an den neuen PSV- Klubhauswirt Uwe Heese und Martina Klußmann für die tolle Vorbereitung und Bewirtung.





Text: wk / mrl

Fotos: Marcin Kuczera













18.11.2016   mrl

"Der Skat brüllt...."


 

Die Gewinner des Abends


Gefachsimpelt im "Spieljargon" wurde am Spiele-Abend auf Einladung der Schiedsrichter-Vereinigung zum zweiten Mal im Klubhaus des TuS Hasede, in dem sich zahlreiche Spielsüchtige verabredeten!       Beim traditionellen Skat und Knobel konnten die Mitglieder um tolle Preise nach Punkten eifern. 

Am Gabentisch befanden sich dank vieler Sponsoren tolle Highlights, wie zum Beispiel ein Makita Rasenmäher.....

Tolle Preise für die "Spielsüchtigen"




Der TuS Hasede Klubhaus-Wirt Jörg Range zauberte wieder leckere Köstlichkeiten für die Gaumen der Referees und servierte wieder mal seine leckeren, frischen Frikadellen mit Senf und Ketchup. Als einzige Teilnehmerin nahm Frauen-Bundesliga Schiedsrichterin       Irina Stremel in Hasede teil.                         Bis tief in die Nacht hinein wurde gespielt und gezockt, um in mehreren Runden der Sieger des Abends zu ermitteln.

Auch in 2017 werden wieder die "Würfeln"fallen gelassen sowie mit "Karten"gereizt......

 

Die Knobelrunde


"Herz ist Trumpf" oder "die Hosen runter"? 








Hier die Ergebnisse:

Knobeln:

Irina Stremel              1028 Punkte

Bernhard Willers           992 Punkte

Karl-Heinz Czampiel      968 Punkte 

Skat:

Marc Ehrig                 728 Punkte

Günther Köhler           523 Punkte

Klaus Nowatzki           482 Punkte


 



23.10.2016  mrl

Die SRV ehrte seine Mitglieder: v.l.n.r. Karl Otto, Christian Schwarzbach, Wilhelm Vogel, Denis Bang, Karl-Heinz Czampiel, Irina Stremel, Nicole Richter, Miguel Rey Lamas, Werner Seifert,Stefan Mannchen, Abdallah Abdessattar und Vorsitzender Walter Klußmann

Zum dritten Male richtete die Hildesheimer Schiedsrichter-Vereinigung im Arkadensaal deine Party aus und war fast bis auf dem letzten Platz pickepackevoll und nur DU hast diese Schiedsrichter-Party zum Erfolg gemacht!

Für 60 und 50 Jahre geehrt.....

Einmal im Jahr treffen sich Mitglieder und Gäste zu diesem Event zusammen, um gemeinsam außerhalb des Sportplatz die Kameradschaft zu stärken und intensiveren. Jede Altersklasse ist zu finden und werden Zeuge bei den zu ehrenden Kameraden. Nach dem Kalt-warmen Buffet wurde die Party durch 1.Vorsitzenden Walter Klußmann offiziell eröffnet und um die Ehrungen zu verleihen.  

Die Schiedsrichter- Vereinigung ehrte für besondere, langjährige Mitgliedschaft Karl Otto und dankte für   60 Jahre. Mit 50 Jahren Mitgliedschaft nahm Karl-Heinz Czampiel seine Ehrung entgegen. Die 40-Jährigen Mitgliedschaften empfangen Günter Schaffarczyk und vier Jahre verspätet Werner Seifert. Die 30-jährigen Ehrungen nahmen Abdallah AbdessattarStefan Mannchen und Miguel Rey Lamas in Empfang. Denis BangChristian Schwarzbach und Wilhelm Vogel sind 20 Jahre in der Vereinigung und für Zehn Jahre haben Nicole Richter und Irina Stremel ihre Urkunde erhalten.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Vereinigung auf Wunsch der zu Ehrenden Mitglieder folgende Kameraden ehren:

40 Jahre

Dieter Falke und Thomas Rüdiger

30 Jahre

Guido Rammelsberg

20 Jahre

Johannes Hagemann, Michael Schönfelder, Joachim Sölter, 

10 Jahre

Christian Decker, Luca Ernst, Nicolas Meyer und Dirk Paland


Inhaber der Verdienstnadeln des Verbandes: v.l.n.r. Karsten Gottschild,, KSO Marcin Kuczera, Hans-Bernhard Flentje, Sonja Bukowski, Günter Schaffarczyk

Kreisschiedsrichterobmann Marcin Kuczera hatte auch einige Ehrungen seitens des Verbandes vorzunehmen und so verlieh er an Sonja Bukowski, Hans-Bernhard Flentje und Karsten Gottschild für 15 Jahre Aktivität als Schiedsrichter die Verdienstnadel. Die goldene Verdienstnadel nahm Günter Schaffarczyk entgegen.






Weitere Ehrungen werden an einem anderen Zeitpunkt erfolgen:

40 Jahre, goldene Verdienstnadel

Thomas Rüdiger

25 Jahre, silberne Verdienstnadel

Jürgen Hast und Uwe Schneider

15 Jahre, Verdienstnadel

Christian Krebs, Daniel Sprenger, Gerd Uschner und Lennart Wicke


Die Vereinigung bedankt sich recht herzlich bei allen Anwesenden, die dieses Event zur tollen Party gemacht haben und riesen Dank an Gasthof "Kupferschmiede" für die grandiose Unterstützung bei der Umsetzung des Events und natürlich das leckere Essen. Für die musikalische Untermalung und zum abrocken sorgte DJ Steffen mit seinen klasse Musikangebot. 

Hier geht es zur Bildergalerie

 







05.10.2016  mrl

70 Jahre NFV Kreis Hildesheim



+++Die SRV gratuliert dem NFV Kreis Hildesheim zum 70-jährigen Bestehen!+++


Schiedsrichter- Gilde aus Hildesheim v.l.n.r.: Günther Schaper, Georg "Schorse" Gern, KSO Marcin Kuczera, Ehrenmitglied Rudi Pohler, Ehrenvorsitzender Horst Becher, Miguel Rey Lamas, KSL Florian Deckwert, SRV-Vorsitzender Walter Klußmann, Helmut Peters

Ein Festakt zum 70-Jährigem Bestehen des NFV Kreis Hildesheim fand vor kurzem in der Sorsumer Sporthalle statt. Mit vielen Ehrengästen aus Politik und Sport sowie aus den Reihen der Vereine feierte man dieses kurzweilige Zeremoniell im Sinne des Fußballsport.

Nach Grußworte aus der Politik, dem Oberbürgermeister der Stadt Hildesheim und aus dem NFV Präsidium lobte man den NFV Kreis Hildesheim unter Vorsitz von Detlef Winter. Hierfür zeichnete man die Fairness, Disziplin und dem Teamgeist aus.

Auch die Schiedsrichter wurden durch ihre Bereitschaft zum Hobby und Ehrenamt besonders hervorgehoben und wie sollte es denn anders sein, dass der Festredner nun auch aus den Reihen der "Schwarzkittel" ist:          Rudi Pohler

Ehrenmitglied der Schiedsrichter- Vereinigung Rudi Pohler berichtete über die Entstehung des NFV Kreis Hildesheim aus eigener Sicht und sorgte für einen kurzweiligen Rückblick in die Vergangenheit und berichtete über die damalige Nachkriegszeit. Der 88-Jährige Wahl-Hannoveraner hat sich im Ehrenamt jung gehalten und in verschiedenen Gremien mitgewirkt und wünschte dem Fußball wieder mehr Fairness.

Unter anderem wurden an unsere Mitglieder Engelbert Wichmann (SC Asel) und                 Helmut Peters (TV DE Hotteln) für ihr Engagement im Fußballsport mit der silbernen Ehrennadel bedacht und verliehen.

Ein rundum gelungener Nachmittag für alle Beteiligten, das nicht bis in die späte Nacht gefeiert wurde, da es den Träger des Ehrenamts wieder ihrem "Hobby" nachgehen im Sinne des Fußball.










29.07.16 mrl

Helmut Peters beendet aktive Schiedsrichterkarriere nach über 50 Jahren



KSO Marcin Kuczera (links) und Walter Klußmann (rechts) überreichen ein Präsent für Helmut Peters




Einen würdigeren "Abschied" auf heimischen Geläuf kann man sich nicht vorstellen und so begleiteten viele seiner Weggefährten, Freunde und Bekannte Anfang Juni auf den Sportplatz des TV DE Hotteln dieses Ereignis nach über 50 Jahren ehrenamtliche Tätigkeit. 







Helmut begleitete eine Damengymnastikgruppe bei ihren Übungen und sorgte hierfür für mehr Zufriedenheit in der Beweglichkeit und war als Fußball- Schiedsrichter ebenfalls für mehr als einen halben Jahrhundert auf sämtlichen Sportplätzen zu finden und im Einsatz.       Als Dank für sein Engagement wurde ein Abschiedsspiel organisiert und somit spielte die Erste Herrenmannschaft des TV DE Hotteln gegen eine Auswahl von ehemaligen Spielern. Der Spaß stand im Mittelpunkt dieses Fußballspiels sowie Zusammentreffens. An der Außenlinie assistierten die ehemaligen TOP- Referees Andreas Plich sowie Karl- Heinz Slomka.

Für dieses langjährige Engagement wurde Helmut Peters auch vom NFV Kreis Hildesheim sowie von der Schiedsrichter- Vereinigung gewürdigt. Kreis-Schiedsrichter-Obmann Marcin Kuczera und der Erste Vorsitzende der Hildesheimer Schiedsrichter- Vereinigung überreichten Helmut Peters einen Präsent.







Frank- Walter Steinmeier bei den Schiedsrichter Meisterschaften

Beelitz 25.06.16 mrl

    

Bundesaußenminister Frank- Walter Steinmeier mit den Hildesheimer Akteuren


Zu den 16. Inoffiziellen Deutschen Meisterschaften für Fußball- Schiedsrichter befand sich eine Delegation aus Hildesheim in Beelitz/ Kreis Havelland.                                                         Mit zwei Mannschaften traten die Referees gegen den Ball und wechselten somit ihre Positionen. 

Das Turnier wurde auf vier Klein-Spielfeldern ausgetragen auf exzellentem Geläuf und mit Neugier eröffnete Bundesaußenminister Frank- Walter Steinmeier diese Meisterschaft und wollte sich überzeugen lassen, wie fair die Unparteiischen untereinander sind.                         Wohl möglich fand der Minister auch eine wertvolle „politische Erkenntnis“!                       Bodenständig und offen fanden die Referees den Politiker aus Berlin und haben sich mit ihn fotografieren lassen und er wurde rasch von positiven Eindrücken überschüttet.

Der sehr gut gepflegte Rasen im „Stadion des Friedens“ des SG Blau- Weiß Beelitz wurde für einen Tag die Heimat der Fußball spielenden Schiedsrichter, die in vier Gruppen und insgesamt 20 Mannschaften um die Deutsche Meisterschaft gespielt haben. Spaß stand im Vordergrund und somit überwog die Fairness der Sportler und trug somit zur überregionalen geselligen Kameradschaftspflege bei. Die Hildesheimer Schiedsrichtervereinigung ging mit zwei Mannschaften an den Start aus jeder Altersklasse und mit Theresa Ehrenfeld befand sich die jüngste und somit als einzige weibliche Spielerin unter den Akteuren aus der Domstadt.   Starke Gruppen mit Schiedsrichter- Mannschaften aus ganz Deutschland messen ihre Talente und fanden später den Sieger aus Berlin, die in zwei Jahren selbst Ausrichter sein werden.   Als fairste und als reine Frauenmannschaft belegten die „Norsterne“ den 20.Tabellenplatz und die Hildesheimer nahmen die Platzierung 14 und 18 entgegen. Rund 360 Fußballfreunde beteiligten sich an das seit 2001 durch den Berliner Luis Bass ins Leben gerufene Turnier, das jährlich im Juni stattfindet.


Frank-Walter Steinmeier (mitte) eingerahmt durch Walter Klußmann (links) und Miguel Rey Lamas (rechts)

Als Auftaktveranstaltung zum 100-jährigen Bestehen der Hildesheimer Schiedsrichter- Vereinigung wird diese Turnierauflage im Jahr 2019  auch in Hildesheim stattfinden, wobei die Planungen schon lange laufen. Sportlich fanden sich die Domstädter im unteren Drittel und Hildesheim I verlor sein Auftaktspiel gegen die Kameraden aus  der Westlausitz mit 0:3 und gegen den späteren Gruppensieger „Dreamteam“ aus Lübeck mit 1:4. Das Spiel gegen die Kieler Jungs endete 0:0 und gegen Solingen gewann man mit 1:0, worauf sich die Westlausitzer sehr gefreut hatten, da sie so zu ihren zweiten Platz in der Gruppe sicherte.  Bei der zweiten Mannschaft war es nicht anders und so spielten sie gegen Bergedorf 0:2, Segeberg 0:1, Berlin 2:3 und gegen Düsseldorf gab es einen 1:0 Sieg.

Die Siegerehrung wurde in der Mensa im Luftschiffhafen Potsdam mit Tanz und Musik ausgiebig bis in den frühen Morgenstunden zelebriert. Die Pokale nahmen stellvertretend für die Mannschaften Theresa Ehrenfeld und David Juntke zur Erinnerung an dieses Event mit nachhause. Alle Teilnehmer kündigten an, dass sie am 10. Juni 2017 in Hamburg- Bergedorf wieder an den Start gehen werden und freuen sich auf die Hansestadt.

Die Firma „Glas-Strack“ hatte die Polo-Shirts gesponsert, um eine optische Einheit zu bilden und man freut sich auf weitere Sponsoren für diese Momente und natürlich für das Jahr 2020 zum Hundertjährigen Bestehen.  

                       





20.06.2016 bn /mrl

NFV Kreis Hildesheim-Chef Detlef Winter

Der NFV-Kreisvorsitzende Detlef Winter vollendet das 60. Lebensjahr

Die Schiedsrichtervereinigung gratuliert recht herzlich!

 


Sibbesse. Sein Motto im NFV-Mitarbeiterstab lautet: „Primus inter pares“ (lateinisch Erster unter Gleichen). So mag er es und handelt danach. Seit 2005 bekleidet er das höchste Amt beim Niedersächsischen Fußball-Verband Kreis Hildesheim. Am Sonntag,19. Juni feierte   Detlef Winter seinen 60. Geburtstag.

Das runde Leder spielt eine große Rolle in seinem Leben. In vielen Funktionen war Winter ein Arbeiter für den Fußball. „Es ist fast zu einem Full-Time-Job geworden“, signalisiert der Sibbesser heute. Sein Terminkalender mit rund 100 jährlichen Dates ist fast ausgebucht. Bei vielen Terminen ist er gefragt und nimmt an den Sitzungen, Veranstaltungen und Einladungen bei den Vereinen und bei der NFV-Zentrale in Barsinghausen teil. Seine Ehefrau Petra muss viele Stunden auf ihn verzichten, aber ohne ihr Verständnis wäre das alles nicht möglich, ist sich Detlef ganz sicher.

Seine Hochachtung gilt allen Ehrenamtlichen in den Vereinen. Nur zu gut spricht er dabei aus seinen eigenen Erfahrungen als Jugendleiter und Schiedsrichter.           Da liegt es Nahe, das er auch die Funktion als NFV-Ehrenamtsbeauftragter im Kreisverband ausübt.

Winters demokratischer Führungsstil und seine Gradlinigkeit kommen gut an bei den Vereins- und Verbandsmitarbeitern. Der Dialog mit den Verantwortlichen ist ihm besonders wichtig.

Er hört gut zu und gibt auch Tipps und Ratschläge aus seiner langjährigen Erfahrung als Spitzenfunktionär.

Das führt der Kreisfußball-Chef in den Vereinen fort. Oft wird er nach seiner Meinung gefragt. Aber wenn es sein muss setzt er Maßregeln und legt sich auch mit den Vereinen an. Er lässt sich nicht gern auf der „Nase herumtanzen“ wie er es immer ausdrückt und setzt deutliche Zeichen. Es geht alles zum Wohle des Fußballs, um einen gut funktionierenden Spielbetrieb, dabei legt Winter großen Wert auf Harmonie unter den Vereinen und seinen Mitarbeitern. Durch den gut funktionierenden Kreisverband genießt Winter auch Respekt und Anerkennung beim NFV in Barsinghausen.

Als Achtjähriger entdeckte er das Fußballspiel beim MTV Almstedt - durchlief die Jugendmannschaft, spielte in der 1. und 2. Herrenmannschaft der Rot-Weißen, war 10 Jahre MTV-Jugendleiter und acht Jahre Gesamtjugendleiter der JSG Alme-Riehe.

Seit 1979 gehört Winter dem Schiedsrichterwesen an. Aufgrund seines Talents stieg er als Unparteiischer bis in die Bezirksoberliga auf und war SR-Assistent in der Verbandsliga.

Danach war Winter in Nachwuchsarbeit tätig. Gern erinnert er sich an die Jahre als Schiedsrichter-Lehrwart im Kreis und Bezirk.

16 Jahre ist der Kreisvorsitzende im Lehrstab des Verbandsschiedsrichterausschusses als Referent für die Aus- und Fortbildung, seit 2002 Schiedsrichter-Regionalbeauftragter im NFV und seit 2009 Mitglied im Vorstand des Niedersächsischen Fußballverbandes.

Von Beginn seiner Funktionen plädiert er immer für den sauberen Fußball – für Fair Play. Krawallmacher und Brutalität auf den Plätzen sind ihm ein großer Dorn im Auge. Da wird nicht lange gefackelt, Bösewichte können mit einem Ausschlussverfahren rechnen.

Zahlreiche Ehrennadeln sind Zeugen seines großen Engagements für den Fußball. Neben der goldenen Ehrennadel seines Vereins wurde der Spitzenfunktionär u.a. mit der goldene Ehrennadel der Schiedsrichtervereinigung Hildesheimmit der Verdienstnadel des Niedersächsischen Fußballverbandes, der DFB-Verdienstnadel und der silbernen Ehrennadel des LSB ausgezeichnet.

Der gebürtige Almstedter ist Vater eines erwachsenen Sohnes, liebt die Geselligkeit und das Vereinsleben. Über 50 Jahre ist der gelernte Zahntechniker Mitglied beim MTV Almstedt. Seit mehreren Jahren gehört er auch dem TSV Sibbesse an. Seit 40 Jahren ist Winter förderndes Mitglied bei den Almetaler Musikanten, denn zu seiner musikalischen Richtung gehört auch die Blasmusik. Damit symbolisiert der Sibbesser seine festen Wurzeln “hinter dem Roten Berg“.

In seiner knappen Freizeit widmet sich der Kreisvorsitzende besonders der Pflege seines schmucken Eigenheims und seines schönen Gartens. Einmal im Jahr steht der Sibbesser auf den „Brettern“ in Obergurgl. Seit vielen Jahren genießt er mit seinen Freunden mehrere Tage den Wintersport in den Ötztaler Alpen.

Zu seinen Hobbies gehört auch die deutsche Geschichte mit der sich gut auskennt.

An seinem Ehrentag stand das Telefon mit Sicherheit nicht still. Fußballfreunde und Wegbegleiter werden ihm Gesundheit und Glück wünschen und Kraft geben für die weiteren Jahre, denn die wird er sicherlich benötigen. (bn)

 

                                

Foto: Neumann 












Lob für die Schatzmeisterin

Diekholzen/ mrl 15.06.2016   

Jahresversammlung der Hildesheimer Schiedsrichtervereinigung                             mit Ernennung neuer Ehrenmitglieder

    

KSO Marcin Kuczera

Als der Kreisschiedsrichterobmann Marcin Kuczera in seinem Jahresbericht erläutert, dass trotz vieler Lehrangebote zum Schiedsrichterdasein rückläufige Zahlen zu vermerken sind, wundert dies keinem, dass dieses Szenario auch bei der Schiedsrichtervereinigung Hildesheim fortführt.                               Bei der Jahresversammlung der Schiedsrichtervereinigung Hildesheim im Klubheim des SV Hildesia Diekholzen fanden sich über 40 Mitglieder und Gäste ein.                                                                                           Der 1.Vorsitzende Walter Klußmann eröffnete die Versammlung und berichtet über die Aktivitäten der Vereinigung in den vergangenen 12 Monaten.         Zu runden Geburtstagen bis hin zum letzten Geleit waren die Führungskräfte der Vereinigung mit dabei.                                                                                                 Letzteres war im vergangenen Jahr häufiger zu beklagen und trägt auch somit die hohen Abgänge mit bei.                                                                                                     Darunter waren Namen wie Ex-NFV-Kreis Hildesheim- Vorsitzender und Ehrenvorsitzender Walter Horstmann, ehemaliger KSO Willi König                                       oder Youngster Frank Kaufhold. Eine Gedenkminute wurde stellvertretend für alle Verstorbenen abgehalten um ein Andenken zu bewahren.


Aufmerksame Zuhörer

Erfreulicherweise erwies sich der Entschluss, eine eigene Internetseite ins Leben zu rufen, die inzwischen sehr gut angenommen wird und sich somit bei Mitgliedern sowie interessierte Gäste etabliert hat.                                                                                                           Sämtliche Aktivitäten von Braunkohlwanderung bis hin zur SR-Party wurden sehr gut besucht und am meisten freute sich der Vorsitzende über das verjüngte Publikum unter den „Dinos“ der Referees und erlaubt somit eine exzellente Symbiose aus Alt und Jung.


Julia Müller und Edmund Grefe

Am Abend fanden sich die 17-jährige Julia Müller (MTV Almstedt) und Edmund Grefe (TuS Lühnde) mit 80 Lenzen mit ein, um diese Versammlung aufmerksam zu verfolgen. 

Zu einem Sponsorenaufruf für das bevorstehende 100-Jährige Bestehen in 2020 warb der Vorstand, um eine gelungene Feier gestalten zu können und dankte auch dem Kreisverband für die sehr gute konstruktive Kommunikation.                     Das erwiderte der anwesende Kreisvorsitzende Detlef Winter und hat weiterhin Unterstützung zugesagt im Bereich der Pflege der Unparteiischen und unterstrich die gute Arbeit der Vereinigung, die, wie Detlef Winter fortführte, einer der wenigen Vereinigungen in der Republik ist, die sich nicht direkt mit dem Schiedsrichterausschuss zusammengeschlossen hat. Das hat den Vorteil, dass der Vorstand sich auf die Elementären Dinge für die soziale Pflege der Referees konzentrieren kann. Darüber hinaus berichtet Winter, dass es in einigen Nachbarkreisen zu Fusionen kommen kann, was den Hildesheimern jedoch nicht sonderlich Sorgen machen muss.                           Schon jetzt finden  Austauschspiele im Schiedsrichterwesen mit Hannover-Land,               Hameln-Pyrmont sowie mit dem Kreis Peine statt, die weiterhin ausgebaut werden.

Zu den Vorstandsberichten fiel die Aussprache, da allesamt mit der Arbeit zufrieden sind und die Kassenprüfer bescheinigten der Schatzmeisterin Nancy Ibe- Mannchen eine hervorragende Führung der Kasse und beantragten die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig angenommen wurde. Zu Wahlen kam es jedoch nicht, da alle drei Jahre im Rhythmus wie bei den Kreiswahlen des NFV Kreis Hildesheim wieder im Jahr 2018 stattfinden werden. 


(v.l.n.r.) Ehrenmitglied Hubert Schmidt, 1.Vorsitzender Walter Klußmann, Ehrenmitglied Hermann Schäfer, 2.Vorsitzender Andreas Wiese,Schriftführer Miguel Rey Lamas

Als neue Ehrenmitgliedern wurden die Kameraden Hubert Schmidt (TSV Warzen)                 und Hermann Schäfer (TSV Marienhagen) ernannt und Nico Nowak (TuS Hoheneggelsen) wurde als Dank für seine geleistete Mitarbeit als Mitgliedswart bis zum letzten Sommer mit einem Präsent prämiert.

Lobesworte fanden auch die Mitglieder an den SV Hildesia Diekholzen für die Durchführung dieser Veranstaltung in ihrem Klubheim, zumal sie (noch) ohne Gastwirt stehen und weiterhin adäquaten Nachfolger suchen.                                                                                   Walter Klußmann dankte seiner Frau Martina für die leckere Verpflegung sowie seinen Vorstand. Einen besonderen Dank fiel auf seinem Schriftführer Miguel Rey Lamas für die Pflege der Internetseite www.srv-hildesheim.de und für Erstellung der Präsentation während der Versammlung.

Ohne seine Crew wäre das alles nicht machbar und freut sich auf weitere Jahre der Zusammenarbeit und schloss die Versammlung bis zum nächsten Jahr.




31.05.2016   mrl


19.05.2016 mrl /bn

Stefan Mannchen ist 30 Jahre Schiedsrichter

Stellvertretender Schatzmeister der SRV gewürdigt


Würdiger Rahmen: Der Kreisschiedsrichterausschuss und die Schiedsrichter-Vereinigung Hildesheim verabschieden Stefan Mannchen (2. von links). Von links: Michael Ziegler, Miguel Rey Lamas, Michael Scholz, Marcin Kuczera.

Hasede. Es war ein würdiger Abschied für den Unparteiischen Stefan Mannchen  vom SC Itzum. Beim Kreispokal-Finale zwischen dem FSV Sarstedt und dem SV Bavenstedt II                         (Sieger FSV Sarstedt mit 8:7 Toren nach Elfmeterschießen) stand er in seinem letzten Spiel als Schiedsrichter-Assistent mit Michael Scholz (SV Bockenem 2007) im Gespann um den Schiedsrichter Miguel Rey Lamas (TuS Hasede).

Bevor es jedoch losging,standen die Referees im Blickpunkt: Schiedsrichter Miguel Rey Lamas mit seinen Schiedsrichter- Assistenten Stefan Mannchen und Michael Scholz stehen zusammengezählt seit gut 90 Jahren auf den Platz. Grund genug für eine Auszeichnung! 


Stefan Mannchen mit KSO Marcin Kuczera

Vor einer großen Zuschauerkulisse, rund 600 Besucher kamen ins Mühlenstadion nach Hasede, hatten die drei Unparteiischen alles im Griff. Von allen Seiten wurde ihnen eine hervorragende Leistung attestiert.    

    

Nach 30 Jahren tritt Mannchen nun von der Fußball-Bühne des NFV-Kreises Hildesheim ab.         Nun kann er sich in seinem Amt als stellvertretender Schatzmeister ganz der Schiedsrichter-Vereinigung widmen. (bn) 


Text und Fotos: Neumann

 






06.Mai 2016 mrl

Neue Mitglieder der Schiedsrichter-Vereinigung und Unparteiische für den Hildesheimer Fußballkreis sowie neue Bezirksschiedsrichter

Gruppenbild von links nach rechts: KSL Florian Deckwert, Torsten Potrykus, Alena Kudobe, Nils Sudholt, Elisa Madert, Detlev Fischer, Tresp Nelson, Heike Plinski, KSO Marcin Kuczera, Moritz Rachner

 

Mit acht neuen Schiedsrichterkameraden beendete der Anwärterlehrgang im Jahr 2016 seinen ersten Online-Lehrgang in Hildesheim. Zum Austausch und Besprechen der Regeln wurde in der „Sportsbar“ in Himmelsthür mit Kreis- Schiedsrichter- Lehrwart Florian Deckwert und seinem Team Feintuning betrieben, um sich auf die Prüfung vorzubereiten.

Bei den 17 Regeln  ist es nun auch nicht so einfach, alles zu merken und Bedarf eines Lernens und Üben, die selbst dem Vollblut-Fußballern nicht kalt lässt.

Die Zahl der Unparteiischen schwächelt zunehmend und der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss bemüht sich mindestens noch zwei dieser Lehrgänge in 2016 anzubieten und soll den Vereinen die Möglichkeit anbieten, ihr Kontingent der Referees zu erreichen oder erweitern.

„Eine gute Pflege der Schiedsrichter in den Vereinen ist unabdingbar“ wurde der Kreisvorsitzende Detlef Winter bei einer Veranstaltung noch zitiert.

Als Inhaber eines Schiedsrichter-Ausweises besteht die Möglichkeit, ein Fußballspiel von der Kreisklasse bis hin zur Bundesliga kostenfrei zu besuchen.

Vereine reizen mit Prämien oder auch die Übernahme von kompletten Ausrüstungen, um für dieses Ehrenamt zu werben.

Neue Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben und mehr Informationen sind auf der offiziellen Schiedsrichterseite www.srhildesheim.de zu entnehmen.

Alle glücklichen frisch gebackenen Schiedsrichter, die durch Bezirks-Schiedsrichter-Lehrwart Marcus Schierbaum geprüft wurden,  erhielten durch den Kreis-Schiedsrichter- Obmann Marcin Kuczera ihre ersten Spielnotizkarten, Wählmarke und je eine Gelbe und Rote Karte sowie das Handwerkzeug:

Eine Pfeife!

Alena Kudobe mit KSO Marcin Kuczera

Als Beste mit Erreichen von null Fehlern freute sich Alena Kudobe vom TSV Brunkensen v.1895 e.V. und erhielt ein wertvolles Präsent, gestiftet von Alexander Kuczera vom                                       „SAMSUNG Mobile Store Gronau“.

               

Hier die weiteren Referees:

Detlev Fischer                                                                 SG Frankenfeld Hildesheim e.V.

Tresp Georg Nelson                                                         PSV GW Hildesheim e.V.

Elisa Madert                                                                    PSV GW Hildesheim e.V.

Heike Plinski                                                                    TuS GW Himmelsthür e.V.

Torsten Potrykus                                                             TV Deutsche Eiche Hotteln e.V.

Moritz Rachner                                                                 SV BW Neuhof e.V.

Nils Sudholt                                                                     SV Groß Düngen e.V.                   

             

Text und Bilder:  Miguel Rey Lamas (mrl)

     


Zum Tag des Bezirksschiedsrichters wurden in Wennigsen die Prüfungen für Aufsteiger sowie bestehende Bezirks-Referees absolviert, die aus Hildesheimer Sicht alle positiv ausgefallen sind. Somit dürfen sich folgende neue Bezirksschiedsrichter auf die neue Saison im Bezirk freuen:

Maximilian Doetsch, Julian Eberhardt, Giulio Oks,Timo Sudholt, Benjamin Zink

H  E  R  Z  L  I  C  H  E  N      G  L  Ü  C  K  W  U  N  S  C  H

Auch die Landesliga-Refs haben ihre Prüfungen bestanden und Kevin Behrens wurde in den Verband berufen und wünschen ihm an dieser Stelle sehr viel Erfolg und Freude!






24.04.2016   mrl

Ein "Strike" jagt den anderen.....

 

Das CCR-Bowling-Center am Hildesheimer Hauptbahnhof war Zeuge eines gelungenen Bowling-Abend mit treuen Mitgliedern der Schiedsrichter-Vereinigung und deren Partnern.                           Alle Teilnehmer hatten ihren Spaß und gaben alles, was sie zu bieten hatten.  

Zu gut gelaunten Gesprächen mit erfrischenden Getränken wurde dieser Abend angenehm zelebriert und fanden auch ihren Sieger des Abends. Mit Bernhard Becker wurde ein ehrgeiziger und würdiger Sieger gefunden, der von Walter Klußmann gefolgt worden ist.   Selbst das "SAMSUNG Mobile Store Gronau" - Team mit  Marcin und Alexander Kuczera fand sich gut zurecht in dieser sportlichen Kategorie und erzielte zusammen einen guten Platz in der Riege der Besten. Jedoch wurde der Spaß sowie die Unterhaltung in den Vordergrund gebracht und einige fanden sich bei anderen "Spielen", wie das "Landesliga" -Team um Florian Deckwert, Kevin Behrens und Irina Stremel zeigten.....(Video auf FB)





11.04.16   mrl

Geburtstage & Ehrungen


Der 80-jährige Edmund Grefe eingerahmt von Walter Klußmann und Michael Ziegler

Zum 80.Geburtstag hatte unser Mitglied Edmund Grefe seine SRV eingeladen.  Zur (Nach-) Feier kamen der Erste Vorsitzende Walter Klußmann und 2.Vorsitzender Michael Ziegler. Sie weilten einige Zeit beim Gratulanten und Ehefrau Grefe hatte die Gäste vorzüglich bedient mit Leckereien.

Edmund ist seit 1962 Unparteiischer im Kreis Hildesheim und ist immer noch auf Sportplätzen in der Region zu finden.                                                 Bei 999 Spielleitungen hat er aufgehört zu zählen und nimmt seine Ansetzungen heute noch wahr. Unzählige Ehrungen sind ihm verliehen worden, die allesamt ihren Platz im Hause     Grefe haben.                                                                                                           Edmund Grefe gehört nicht zum "Alten Eisen" und ist immer noch sehr wissbegierig und aktiv. Sehr gerne nimmt er die Termine der Lehrveranstaltungen des Kreises wahr. Seine dominante und markante Art ist bei den Fußballern nicht ganz unbekannt und diese stellen sich auf ihn gerne ein. Seine Lebenserfahrung sowie Erlebnisse aus über einem halben Jahrhundert auf den hiesigen Sportplätzen als Schiedsrichter könnten auf jeder Veranstaltung inhaltlich mit Leben befüllt werden und man ist schon sehr erfreut auf die eine oder andere Anekdote.

Die SRV wünscht Edmund Grefe und seiner Frau viel Gesundheit und weiterhin die Treue in der Schiedsrichter-Vereinigung.



Walter Klußmann




Bevor Walter Klußmann die Moderation im Radio geführt hatte   (siehe Bericht), wurde er seitens des SV Einum gebührend geehrt!                                           Für die 25-jährige Mitgliedschaft bedankte sich der Verein für seine Treue.             Als aktiver Spieler begann Walter bei der Ersten Herrenmannschaft, nachdem er vom VfV Hildesheim zum SVE gewechselt ist. Als Berater und Macher im "Bauausschuss" war er an den Umbaumaßnahmen des Klubhaus aktiv beteiligt sowie auch im Vorstand der Fußballabteilung.

"Es ist für mich meine Erste Ehrung"    sagte Walter ganz stolz......       

Wir nahmen dies mal zum Anlass und mochten es euch nicht vorenthalten darüber zu berichten.

Bist du der Meinung, dass wir etwas interessantes berichten sollen oder hast du für uns tolle Anregungen, dann zögere nicht lange und nimm Kontakt mit uns auf!





19.03.2016   mrl

RADIO TONKUHLE hatte die beiden Vorsitzenden der Schiedsrichter-Vereinigung Hildesheim am Sonnabend, 19.März ab 11 Uhr in ihrem Studio in der Andreas-Passage zu Gast.                                             Sie stellten sich den allgemeinen Fragen rund um das Schiedsrichter-Dasein im Kreis Hildesheim sowie die Aufgaben der Vereinigung.                                         Moderator Berni Grimm fühlte den beiden mal auf den Zahn hinsichtlich auf die Frage, was sie davon hielten,   wie ein bekannter "Bezahlfernseh-Sender" bei kniffligen Entscheidungen ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter befragen, ob die Leistung der Unparteiischen auf dem Platz korrekt sei. Hierbei merkte Walter Klußmann an, dass diese aus ihrem "Kämmerlein" nicht immer eine gute Figur machten sowie auch mit ihren Meinungen Einfluss nehmen.                                                                                               Allesamt waren sich dabei einig, dass diese Diskussion im TV nicht vorteilhaft ist!     Abschließend sprach man die 100-Jahr-Feier im Jahr 2020 an, wo die Vorbereitungen auf vollen Touren laufen und für die Umsetzung der Party Sponsoren willkommen sind!









14.02.2016   mrl

Stadtwanderung in der Domstadt Hildesheim

 








Hildesheimer Fußball- Referees und Begleitung sowie Gäste haben den zweiten Teil der etwas anderen Art von einer „Braunkohlwanderung“ innerhalb der Stadt Hildesheim absolviert. Wissenswertes in Form von Geschichte und Kultur unserer   "Stadt-Vorfahren"   der 1200- jährigen Domstadt wurden erläutert sowie zu Fuß erkundschaftet.         Von der Wohnstube Hildesheimer Marktplatz, bis hin über das jüdischen Denkmal und der Basilika St. Godehard führte der knapp 2 Stündige, professionell geführte Rundgang in der Rosenstadt.                                                                                                                  Die sehr engagierte Stadtführerin Frau Schrader erklärte den Wanderlustigen Schiedsrichtern über unsere schöne Stadt.                                                                                 Eindrucksvoll wurden die Bedeutungen des Tempelhauses und dem Zunfthaus der Fleischergilde mit dem weltbekannten, wohl schönsten Fachwerkhaus der Welt, das „Knochenhaueramtshaus“, näher betrachtet. Vom Rolandbrunnen am Marktplatz ging es über die Judenstraße über dem Pferdemarkt zum Neustädter MarktAm Katzenbrunnen wurde die erläutert, als einer Sage nach durch das Miauen der Katzen die Bevölkerung geweckt wurde, als sie nachts ein Feuer entdeckten und somit die Menschen retteten.                           Die per Pedes marschierenden Mitglieder der Schiedsrichter- Vereinigung mit ihren Begleitungen sowie Gästen erfreuten sich dieser kulturellen Bereicherung und führten ihren Gang fort über die Lambertikirche und schlenderten die Keßlerstraße entlang zum Kehrwiederturm und bahnten ihren Weg kurz am Gelben Stern, wo im Hinterhof das wohl älteste, gute erhaltene Fachwerkhaus der Stadt steht!                                                           Bis dahin waren sich alle einig, dass diese neu gestaltete Wanderung ein voller Erfolg ist und fanden sich am Jüdischen Denkmal mit den 4 Seiten von Künstlern entworfener Würfel wieder. Jede Seite hatte seine Geschichte mit der Entstehung bis hin der Vernichtung der Juden im Dritten Reich.                                                                                                     Beeindruckt von der Fülle von Wissenswertes wurde das Wernersche Haus gesichtet,  bevor die Basilika St. Godehard für eine kurze Verweildauer genutzt wurde.                                     Das der Papst Paul VI diesem Gotteshaus 1963 den Ehrentitel Basilica minor verlieh, wussten die wenigsten Zuhörer dieses Nachmittages.                                                                       Obwohl der Wissensdurst der "Pilgerer" gelöscht sein sollte, merkte man jedoch deren Hunger schon so richtig an und so führte der Stadtspaziergang weiter über den Kalenberger Graben vorbei bis hin über die Johannisbrücke zum langersehnten, warm anmutenden Gastraum der VfV Gaststätte „Zum Sportpark“ an der Pottkuhle.                                       Dort wartete unter anderem die leckere, norddeutsche Spezialität des Namenspatrons dieser „Braunkohlwanderung“: Der Braunkohl mit leckerer Schwarte und Kasseler!....mmmmhhh....       

Bei herrlichem Sonnenschein erfuhren die Teilnehmer viel Interessantes aus Geschichte und Kultur Hildesheims und erzählten beim gemeinsamen Zusammensein von ihren neu errungenen Erlebnissen und Wissen.

 
Ein durchaus sehr gelungener Nachmittag für alle Beteiligten mit Wiederholungsfaktor im Jahr 2017 im Alfelder Raum.

                    

Weitere Bilder in der Galerie und auf Facebook FotoGalerie



22.01.2016   mrl / wk

Auszeichnungen für Beständigkeit im Ehrenamt                     und „Runde“ Geburtstage 

 





Zum „Runden“ Geburtstag hat Heinrich Aue aus Einum geladen. Der frisch gebackene 70-jährige hat sich sehr über den Besuch durch die Schiedsrichter- Vereinigung gefreut und es wurde zünftig gefeiert. Heinrich Aue ist seit 1981 Mitglied in der Schiedsrichter- Vereinigung Hildesheim und erfolgreicher Trainer in verschiedenen Vereinen, wie zum Beispiel in Bettmar und in Söhlde. Dem SV Einum blieb er jedoch immer wieder treu und kehrte gerne wieder zurück zu seinem Heimatort.

Walter Klußmann besuchte Maria und Heinrich Aue und überbrachte die Glückwünsche der Vereinigung.

     


Im Rahmen des Neujahrsempfang des NFV Kreis Hildesheim wurden hauptsächlich Ehrenamts-Urkunden an verdiente Ehrenamtliche verliehen. Darunter befanden sich Mitglieder der Vereinigung.

Der Landessportbund verlieh somit an   Werner Münstedt      (TuS Hoheneggelsen) die silberne Ehrennadel für "langjährigen, unermüdlichen Einsatz für den Sport und ehrenamtliche Tätigkeiten", so der KSB- Chef Frank Wodsack.

Träger der silbernen Ehrennadel des NFV Kreis Hildesheim hat sich  Miguel Rey Lamas   (TuS Hasede) für seine jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit verdient gemacht.

Walter Klußmann und Michael Ziegler von der Schiedsrichter- Vereinigung Hildesheim rahmten die Geehrten Werner Münstedt und Miguel Rey Lamas  ein (Bild oben).


Manfred Beisenherz (SV Emmerke) erhielt für seine treuen Verdienste die goldene Ehrennadel des Fußballverbandes  NFV Kreis Hildesheim.

Das sind die Ehrenamtspreis-Träger von 2015 beim Neujahrsempfang 2016 des NFV Kreis Hildesheim. Das rechte Bild zeigt von links nach rechts:  Werner Münstedt, Miguel Rey Lamas, Julia Klinkert, Walter Drescher, Matthias Münzberger, Jörg Oppermann, Jürgen Adler,     Manfred Beisenherz, Klaus Lesemann, Dirk Schmull, NFV Kreisvorsitzender Detlef Winter

       Foto: B.Neumann                                                                                                     







11.01.2016 mrl

Kickende Jungschiedsrichter erreichen den vierten Platz

Hannover/Hildesheim (mrl)      Gastgeber Hannover-Stadt I gewinnt die 34.Auflage des NFV Jung-SR Turnier gegen den Kreis Verden mit 3:1.   Sebastian Lindenbaum aus Hildesheim ist Torschützenkönig.

 Alljährlich gehen die jungen Schiedsrichter selbst ihrem eigentlichem Hobby nach: Fußball spielen! Seit 1983 wird dieses Turnier zum Kräftemessen aller Kreise in wechselnden Lokalitäten ausgeführt, was das eigentliche Ziel verfolgt, die Gemeinschaft unter den Referees zu fördern. Hildesheim gewann damals die Erstauflage dieses inzwischen zur Tradition gewordene Aufeinandertreffen von Jung-Schiedsrichtern.                                                                             In Erinnerung ist auch das in 2008 veranstaltete Turnier in Hildesheim mit einer sensationellen Organisation, die immer noch in aller Munde ist und nach einem Nachahmer sucht.

Zum dritten Mal hat Hannover die Federführung übernommen und das 34. NFV Jung- Schiedsrichter- Turnier in 2016 in der niedersächsischen Landeshauptstadt eröffnet. In sieben Hallen werden die Sieger der Vorrunden mit 43 Mannschaften ausgespielt, bevor in der  Uni-Halle  „Am Moritzwinkel“ die Zwischen – und Endspiele ausgetragen werden.                                                                 

Die „Hildesheimer Jungs“ haben sich gut für das Turnier vorbereitet.                                                                                 Optisch gut aufgestellt sind die Mannen vom Coach Michael Ziegler mit den neuen Trikots, die der NFV Kreis Hildesheim zur Verfügung stellt und das Credo aller Beteiligten klar festlegt:

Wir wollen ins Endspiel!

Hildesheimer Jungs Hintere Reihe von links nach rechts:             Pascal Müller, Eleftherios Lasaridis, Julian Eberhardt, Sebastian Lindenbaum, Coach Michael Ziegler

Vordere Reihe von links nach rechts:  Jasper Deister, Leon Böker, Timo Heinz, Dennis Martin, Marcel Jorzik


In Gruppe D  wurde in der Halle „Kronsberg“ um begehrte Punkte gekämpft und sehr souverän setzte sich das Hildesheimer Team beim ersten Match gegenüber Cuxhaven mit einem 3:2 durch.                                                   Beim knappen 2:1 gegen Northeim-Einbeck behielten die Jungs Oberwasser und patzten beinahe gegen Emden-Leer  bei einem 3:3 in ein packendes Spiel. Mit Spannung ging es dann weiter gegen Nienburg. Die Hildesheimer hatten zunächst Mühe, jedoch Routinier Sebastian Lindenbaum lotste den Ball in die richtigen Ecken und lenkte somit einen 4:3 Erfolg für die Vertretung der Domstadt. Weiter ging es gegen Uelzen mit 2:1 und mit einem sensationellen 7:1 wurde Oldenburg-Stadt aus dem Rennen geworfen und besiegelten somit den Gruppensieg. Die mitgereisten „Ultras“  um Perry Pfeng sorgten für eine faire und gute Stimmung in der Halle und unterstützten ihr Team lautstark über das Megaphon.                                                                                                                Selbst die Offiziellen des NFV wurden Zeugen dieses Achtungserfolges der Mannen um Coach Michael Ziegler. Somit zeigten sich auch eine Hildesheimer „Delegation“ mit BSO Thomas Rüdiger und BSL Marcus Schierbaum in der Halle und überzeugten sich über die gute Leistung der Jungschiedsrichter aus der Rosenstadt Hildesheim.


KSO Marcin Kuczera übermittelte während der Veranstaltung die erfreuliche Nachricht, dass zur Rückrunde der Aufstieg in die Herren- Landesliga für Kevin Behrens (TuS Hasede) perfekt gemacht wurde. Zahlreiche Gratulanten freuten sich mit Kevin!   (Bild links)

Herzlichen Glückwunsch, Kevin!

Mit Super-Stimmung ging es weiter in der Uni-Halle „Am Moritzwinkel“ zur Vorbereitung für das Endspiel. Doch hierzu wartet noch etwas Arbeit! Coach Michael Ziegler hat seine Jungs gut im Griff und sind durch ihre faire Spielweise mit nur einer gelben Karte anscheinend knapp an der Fairness-Preis- Bewertung vorbei gegangen.  Der zweitplatzierte aus dem Kreis Verden wurde Nachfolger Hildesheims und erhielt den Fairness-Pokal.                                                                             In einer Dreiergruppe der Zwischenrunde mit Braunschweig (1:1) und Emsland (6:4) setzten sich unsere Jungs hervorragend mit guten Partien sowie Kampfgeist durch. Für rasendes Herzklopfen sorgte der Kreis Hildesheim gegen den Kreis Emsland. Es war ein Schlagabtausch aller höchster Güte und es sah für ein Moment nicht gut aus für uns, jedoch die „Tormaschine“ Sebastian Lindenbaum sorgte wieder für sehenswerte Tore. Denn nur über das Torverhältnis entschied sich über ein Weiterkommen und WIR stehen im Halbfinale gegen den Kreis Verden. Obwohl anfangs die Leistung stimmte, so hatten die Verdener die besseren Spielanteile und gewannen verdient 4:1 gegen unsere jungen Kicker.

Der Einzug zum Endspiel wurde verpasst und mit erhobenen Hauptes unter tosenden Beifall wurde die Mannschaft lobend gefeiert und freuten sich über einen vierten Platz unter den 43 Kreisvertretungen, der über ein „Penalty“- Schießen gegen den Kreis Osterholz mit 1:2 entschieden wurde. Bei der Siegerehrung standen die Gastgeber aus Hannover-Stadt I gefolgt mit Kreis Verden und Kreis Osterholz auf das Siegertreppchen.  

Torschützenkönig mit 16 Treffern wurde unsere „Tormaschine“ Sebastian Lindenbaum und erhielt ein kleines Andenken.  (Bild rechts)


Dieser traditionellen Veranstaltung durften die Bundesliga-Referees nicht fehlen und man traf Hautnah Bibiana Steinhaus, Florian Meyer und Michael Weiner.               Alle drei haben auch mal AKTIV bei einem Turnier mitgekickt!

Bei den Frauen sicherte der Kreis Uelzen den Siegerpokal in 2016. Jasmin Bormann, Doreen Gauert, Nicole Richter und Irina Stremel aus dem Kreis Hildesheim kickten für den Bezirk Hannover und erreichten den siebten Platz. 


Verbandsschiedsrichter-Obmann Bernd Domurat zog seine Bilanz zu diesem Event: „Dieses Turnier, diese Tradition seit mehr als 30 Jahren, ist ziemlich einmalig in Deutschland. Der Niedersächsische Fußballverband kann stolz darauf sein.“ 

Unsere Mädels kicken für den Bezirk Hannover mit. Dabei waren:                                     Jasmin Bormann, Doreen Gauert, Nicole Richter und Irina Stremel


Miit Stolz präsentiert sich am 06. und 07. Januar 2017 die 35.Ausgabe dieses traditionellen Events mit frischem Wind im Norden der Kreis Stade. Nach dem Motto: „ Zurück zu den Wurzeln“ wird es wieder eine Abendveranstaltung ohne großen „Schnick-Schnack“ geben. Die Feierfröhlichen Hildesheimer haben diese Abendveranstaltung in Hannover vermisst und freuen sich umso mehr auf das nächste Experiment im Norden Niedersachsens.

Riesendank an die vielen Helfer und an das Orga- Team des Veranstalter aus Hannover. Besonderem Dank gilt allen Fans und Unterstützern, die in den Hallen anwesend waren und die hier gerne namentlich aufgeführt werden dürfen / sollten: Marc-Andre (18 Monate) in Begleitung seiner Eltern Nancy Ibe-Mannchen und Stefan Mannchen, Kevin Behrens, Perry Pfeng, KSO Marcin Kuczera, Michael Kaufmann, Laurenz Schreiner, Miguel Rey, KSL Florian Deckwert, Walter Klußmann, Hans-Jürgen Müller mit Ehefrau und somit Eltern von Pascal, NFV-Referent Christopher Winkler, Fabio  Rüdiger, BSO Thomas Rüdiger, Moritz Geweke,                       BSL Marcus Schierbaum, Marius Hesse und alle, die unsere „Hildesheimer Jungs“ angefeuert haben.

Text : Miguel Rey Lamas                                                                                                                                                                                                                                                         Foto : Miguel Rey Lamas & FotoRike


Endrunde Jungen-Turnier:

Halbfinale

Kreis Hannover-Stadt I - Kreis Osterholz-Scharmbeck 2:1 n.E.

Kreis Verden - Kreis Hildesheim 4:1

Spiel um Platz 3

Kreis Osterholz-Scharmbeck - Kreis Hildesheim 2:1 n.E.

Finale

Kreis Hannover-Stadt I - Kreis Verden 3:1

Endstand Jungen-Turnier:

Platz   Teilnehmer

1          Kreis Hannover-Stadt I

2          Kreis Verden

3          Kreis Osterholz

4          Kreis Hildesheim


09.01.2016   mrl

Die Mannschaft mit Delegierten: 

Erste Reihe vorn von Links nach Rechts Pascal Müller, Marcel Jorzik, Julian Eberhardt,Timo Heinz, Sebastian Lindenbaum, Leon Böker Mittlere Reihe: Stefan Mannchen, Coach Michael Ziegler, Jasper Deister, Dennis Martin, Lefti Lasaridis  Hintere Reihe: Perry Pfeng, Walter Klußmann, Kevin Behrens, KSO Marcin Kuczera, Miguel Rey, Nancy Ibe Mannchen

Hier die Abschlusstabelle:

Riesen -Dank an die Mannschaft, Fans und Unterstützer sowie allen Helfern zur Durchführung dieses Turnieres. Es war einfach Klasse mit Euch!


1

Kreis Hannover-Stadt I

2

Kreis Verden

3

Kreis Osterholz

4

Kreis Hildesheim









------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1 Jahr ONLINE mit 16200 Zugriffe auf diese Internetpräsenz /25.08.2016





Das Jahr 2015

Am 25.August 2015 wurde eine lang ersehnte Idee umgesetzt: Diese Webseite ist ins Leben gerufen worden! Wir sind sehr erfreut darüber, dass du uns besuchst und folgst! Mit vielen Aktivitäten bist du Teil an dem Erfolg der Veranstaltungen gewesen und freuen uns, dich auch im neuem Jahr wieder persönlich begrüßen zu dürfen. Das Jahr war und ist für uns alle mal positiv und mal weniger positiv gelaufen.....

Schau mal selbst!



Counter  4700





 








07.12.2015  mrl

Horst Becher ist Ehrenvorsitzender

Zum „Senioren-Nachmittag“ hat die Hildesheimer Schiedsrichter- Vereinigung eingeladen und der 1.Vorsitzender,                 Walter Klußmann, schüttelte sehr viele Hände zur Begrüßung. Diese vielen Händen gehören nun mal zu den junggebliebenen Gästen, die es sich nicht nehmen ließen, bei aromatischen Kaffee und leckeren Kuchen die noch ausstehenden Ehrungen mitzuerleben. Alle sind begeistert von dieser sehr gut besuchten Veranstaltung. Selbst NFV- Kreisvorsitzende Detlef WinterEhrenmitglieder und Kreis-Schiedsrichter-Obmann Marcin Kuczera wohnten diesem Event bei.

Die meist passiven Referees klönen über Vergangenes und Neues aus dem Fußballsport und schon wurden die Ehrenden ins Rampenlicht gebracht.  Unter den Anwesenden durfte für 10 Jahre Mitgliedschaft Willi Bröker (TuS Holle/Grasdorf)seine Urkunde in Empfang nehmen. Klaus Kronhardt (FC Algermissen) freut sich über 20 Jahre Mitgliedschaft und für 30 Jahre ging die Urkunde an Dieter Heide (TSV Giesen). Dieter Sebexen (SV Borussia 06 Hildesheim) ist seit  40 Jahren Mitglied und für jeweils ein halbes Jahrhundert nehmen  Helmut Peters (TV Deutsche Eiche Hotteln), Wilfried Wiesenmüller (FC Ambergau/Volkersheim) und Reinhard Lampe (SC Harsum)ihre Auszeichnung entgegen.


Die Geehrten: Klaus Kronhardt, Dieter Heide, Reinhard Lampe, Willi Bröker, Dieter Sebexen, Wilfried Wiesenmüller, Helmut Peters, Walter Klußmann und Michael Ziegler vom Vorstand (v.l.n.r.)


Zu einer besonderen Ernennung zum Ehrenvorsitzenden freut sich         Horst Becher vom VfV Borussia 06 Hildesheim. Horst wird Nachfolger von dem im August 2015 verstorbenen  Ehrenvorsitzenden                         Walter Horstmann, der bis zuletzt dem Vorstand mit Rat und Tat zur Seite stand. Diese beratende Funktion will jetzt Horst Becher für die Belange der Mitglieder fortführen und war sichtlich erfreut über seine Auszeichnung und bedankt sich bei allen Anwesenden für das entgegen gebrachte Vertrauen.   Als ehemals langjähriger 1.Vorsitzender der Hildesheimer Schiedsrichter- Vereinigung schreibt Horst Becher Geschichte

Niemand war so lange im Amt als Erster Vorsitzender der Hildesheimer Schiedsrichter- Vereinigung wie Horst Becher!







Geschichten wurden am Nachmittag auch gern erzählt und erstmalig in der Adventszeit kam zum "Seniorentreffen" Herrmann Zuske.     

Der Haseder Ortsheimatpfleger brachte passende Erzählungen mit Witz in die Runde hinein und seine Zuhörer lauschten ihm aufmerksam zu.




Beim zünftigen Abendbrot-Essen in der Himmelsthürer "Sportsbar" wurde über Neuigkeiten berichtet wie auch zum Beispiel die neu erschaffende Internetseite der Vereinigung. Hier wurde diese Seite für alle sichtbar demonstriert und auf die Aktualität hingewiesen. Alle Termine werden sowohl im Netz erscheinen sowie als Handzettel an Mitglieder verteilt, so dass jeder von den Aktivitäten in Kenntnis gesetzt wird.


„Ein Blick auf die Seite lohnt sich“ resümiert der 1.Vorsitzende Walter Klußmann, zumal auch viele Bilder von Veranstaltungen zu sehen sein werden.

In diesem Zusammenhang wurde auch auf das „Jahrhundert- Event“ hingewiesen und ALLE Anwesenden nahmen dies zum Anlass, schon mal einen kleinen Betrag für das Fest zu spenden.

Die Schiedsrichter- Vereinigung Hildesheim feiert im Jahr 2020 ihr Hundert-Jähriges Bestehen!

     





24.11.2015  mrl


Vorstandsmitglieder unterwegs

Besucher sind willkommen

 

Vorstandsmitglieder sind viel und gerne unterwegs!

Kürzlich besuchten Walter Klußmann und Miguel Rey Lamas unseren lieben Willi Witzcak in seinem neuem „Zuhause“ und Willi war sehr erfreut über den Besuch und der netten Unterhaltung. Es kamen alte Geschichten zum Ausdruck, die der 91-jährige sehr gerne erzählte und seine Besucher hörten Ihm aufmerksam zu. Es wurde viel gelacht.

Mit einem Dankesbrief revanchierte sich Horst Becher bei seinen Besuchern. In den „Gemächern“ eines Reha-Zentrums begrüßte Horst den Vorsitzenden der Schiedsrichter-Vereinigung sowie den Schriftführer und diese überzeugten sich über den positiven Fortschritt der Genesung von Horst Becher. Auch hier war die pure Freude Zeuge einer starken Gemeinschaft, die nur Schiedsrichter an den Tag bringen können (!) und mit Stolz diese Nachricht hier gerne publiziert. Der Vorstand freut sich über Hinweise, wenn es einem unserer Mitglieder nicht gerade so gut geht. Vielleicht kann ein Besuch unseren Zusammenhalt zeigen und dazu beitragen, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.......Ein Lächeln ist die schönste Sprache der Welt!

Diese Aufgaben sind für die Vereinigung selbstverständlich!

Auch bei traurigen Anlässen wie beim letztem Geleit unserer verstorbenen Mitglieder sind wir präsent und bemühen uns Trost zu spenden. Dem Verstorbenen werden wir ein ehrendes Gedenken bewahren!





Erfreuliche Anlässe halten uns auch nicht zurück wie bei grünen, bronzenen, silbernen oder goldenen Hochzeiten. Der Besuch bei Familie Weppner zur "Goldenen Hochzeit" (Foto links). Es war eine gelungene Feier und die Schiedsrichter-Vereinigung ist der Einladung sehr gerne  gefolgt!            







Auszeichnungen und Ehrungen werden auf unserer SR-Party in einem würdigem, festlichen Rahmen überreicht, jedoch hat der eine oder andere nicht immer die Möglichkeit diese Urkunde in Empfang zu nehmen. So waren Michael Ziegler und Walter Klußmann bei August Wassmann zuhause in Rheden und überreichten ihm den silbernen Fußballschuh sowie die Urkunde für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Schiedsrichter- Vereinigung (Foto rechts).

 

Der NFV Kreis Hildesheim und der NFV Kreis Peine unterhalten schon viele Jahre einen regen Austausch unter den Referees. Am Tag der deutschen Einheit kam eine Peiner Delegation zur SR-Party. Mit einem Gegenbesuch in Peine-Dungelbeck revanchierten sich die Hildesheimer, die ausgiebig und gebührend gefeiert haben. Der KSO aus Peine Sebastian Rühmann und SR Lukas Reineke haben in Hildesheim schnell Freundschaften mit den hiesigen Unparteiischen geschlossen. Es war die logische Konsequenz, die Hildesheimer Freundlichkeit dem Peiner Kollegenkreis gleichzutun.     KSO Marcin Kuczera, Walter Klußmann, Michael Ziegler und Miguel Rey Lamas nahmen dies kürzlich gerne zum Anlass und kamen zu Besuch und gehörten der Feierlichkeit auch zum so genannten „harter Kern“. Es wurde sehr lange gefeiert. Marcin Kuczera brachte für alle Gäste ein Gastgeschenk mit. Die herzliche Aufnahme durch unserem Nachbarkreis hat auch zum Anlass geführt, dass eine Erweiterung und Intensivierung des Austauschs in den Kreisligen nachgedacht wird. Somit sind die Hildesheimer Referees sehr gesehene Gäste!

Teile uns jede Information mit, wer besucht werden möchte. Ob Zuhause oder anderswo. Wir sind eine starke Gemeinschaft und das soll so bleiben und sind auf deinen Hinweis angewiesen!

Zu welchem Anlass  erwartest du uns?











21.11.15 mrl

Herz ist Trumpf

Sehr harmonisch ging es bis nach Mitternacht beim Skat und Knobeln zu. Die Schiedsrichter-Vereinigung lud hierzu ein und die Mitglieder brachten dem Spiele-Event mit zahlreichen Teilnehmern zum Erfolg.


Eine gute Mischung aus Jung und Alt brachte dem Abend im Klubhaus des TuS Hasede keine Langeweile ein, sondern glich einer Jagd an Punkte für die begehrten Preise wie zum Beispiel einem Akku-Schwingschleifer, Mobiltelefon mit Zubehör und vielem anderen „Leckerbissen“ .Zu verdanken war dies dem Sponsoren, die besonders zu erwähnen sind: Leine-Deister-Zeitung, Alexander Kuczera „Samsung Moblie Store Gronau“, VGH Marcin Kuczera, Hartwig Nitschke und Andreas Wiese

Walter Klußmann bedankte sich bei den teilnehmenden Spielern für die tolle Atmosphäre, zu den auch zwei weibliche Teilnehmer anwesend waren. Hervorzuheben ist die gute Bewirtschaftung sowie das gesellige Beisammensein, indem der rege Austausch zu alten Anekdoten sowie den aktuellen Themen rund um das Schiedsrichterwesen, dem Fußball allgemein und nicht zuletzt der Alltag außer Acht gelassen wurde.

Zur Siegerehrung durften Andreas Wiese, Matthias Grenz und Marcin Kuczera unter den ersten Drei zählen und ihre Preise aus dem sehr gut bestückten Gabentisch entnehmen.

Alle Fans vom  "Endkampf" oder "Herz ist Trumpf" sind sehr zufrieden und kommen im nächsten Jahr wieder! 


Siegerehrung mit Walter Klußmann, Wilhelm König, Günter Schaffarczyk, Roman Steinbarth, Andreas Wiese, Marcin Kuczera, Matthias Grenz, Günther Köhler


Die Platzierungen

Skat

Andreas Wiese                                1267 Punkte

Matthias Grenz                                1158 Punkte

Günter Schaffarczyk                           882 Punkte

 

Knobeln

Marcin Kuczera                                 888 Punkte

Roman Steinbarth                             861 Punkte

Bernhard Willers                               856 Punkte 


Präsentation der neuen Trikots mit Jasper Deister, Clemens Schröder, Coach Michael Ziegler, Leon Böker und                     Julian Eberhardt


EINEN RIESENDANK AN DEN NFV KREIS HILDESHIEM


05.10.2015  mrl

 

Schiedsrichter feiern im Arkadensaal

Die Schiedsrichter-Vereinigung Hildesheim hat eine Wiederauflage der „SR-Party“  am 25.Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung im Arkadensaal des Gasthofs „Kupferschmiede“ am Wildgatter in HI-Ochtersum feierlich zelebriert. Walter Klußmann begrüßte die Gäste und erfreute sich wieder einmal über den Zuspruch dieser Veranstaltung  bei den Jüngeren Referees, die auch mit ihrem Partnerinnen/ Partnern erschienen sind.                                                                                                    Nach dem leckeren Kalt-Warmen Büffet dürfen vorweg die zu Ehrenden auf das Parkett um ihre Nadeln sowie Urkunden in Empfang zu nehmen, bevor das Tanzbein geschwungen wird.

 


Kreis-Schiedsrichter-Obmann Marcin Kuczera begann seine Laudatio mit den Jahreszahlen des Erwerbs des Schiedsrichter-Daseins der jeweiligen Ehrenden mit einem kleinem Auszug aus dessen Jahr und überraschte somit die Gäste.                   Verbandsseitig werden die aktiven Schiedsrichter ab 15-Jahren Zugehörigkeit geehrt und somit durften am Abend Dirk Bang (SV Eintracht Ottbergen) seine Auszeichnung in Empfang nehmen.                     

Im Jahr 1990 wurde Deutschland zum dritten Mal Fußball- Weltmeister und es war das Jahr der deutschen Wiedervereinigung. Auf den 25.Jahrestag werden Robert Wagener (SC Asel) und Marcus Schierbaum (TuS Hasede) mit der Silbernen Verdienstnadel des NFV für ein Vierteljahrhundert Aktivität geehrt.

Die goldene Verdienstnadel des Verbandes wurde an Hartmut Schulz vom DSC Duingen für 40 Jahre aktive Schiedsrichtertätigkeit überreicht.


SRV- Ehrung 2015 v.l.n.r. KSO Marcin Kuczera, Hartmut Schulz (40 Jahre aktiver Schiedsrichter und 40 Jahre Mitgliedschaft in der Schiedsrichter-Vereinigung), Friedrich Bock (50 Jahre Mitgliedschaft in der Schiedsrichter- Vereinigung), Walter Klußmann und Miguel Rey Lamas 





NFV- Ehrung 2015 v.l.n.r. KSO Marcin Kuczera, Dirk Bang, BSL Marcus Schierbaum, Hartmut Schulz, Robert Wagener








Der Erste Vorsitzender der Schiedsrichter-Vereinigung, Walter Klußmann, übernahm die Ehrungen der Vereinigung.                  

Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden mit der Silbernen Nadel geehrt an:


Bernhard Becker (TuS Hasede)

Florian Deckwert (VfB Oedelum)

Moritz Geweke (SV RW Wohldenberg)

Rainer Geweke (SV RW Wohldenberg)

Michael Kaufmann (FC Ambergau / Volkersheim)


Für 30-Jahre Mitgliedschaft in der Vereinigung wurden an  Detlev Fey (TuS Himmelsthür), Karl und Mathias Grenz (TuS Holle / Grasdorf) die Urkunden verliehen. 

Eine zweite Auszeichnung an diesem Abend erhielt wiederum Hartmut Schulz aus Duingen für 40-Jahre Mitgliedschaft in der Schiedsrichter-Vereinigung.

 

Friedrich Bock (TSV Föhrste) freute sich über seine Auszeichnung für             50-Jahre Mitgliedschaft in der Schiedsrichter- Vereinigung und ließ es sich nicht nehmen an dieser schönen Veranstaltung selbst teilzunehmen.

Der Riesen- Applaus galt ihm sowie auch allen geehrten!

 


Allen Empfängern der Ehrungen erhielten zudem einen süffigen Rebensaft mit der Aufschrift „Stark“.Nachdem man sich gut am Büffet „gestärkt“ hat, durfte nun die Kraft über das Tanzbein an das Parkett weiter gegeben werden und dies wurde bis weit in den frühen Morgenstunden zelebriert.

Die gute Stimmung fand bei allen positiven Anklang und der KSO Marcin Kuczera dankte der Vereinigung an die Organisation dieser Veranstaltung, die einen hohen Stellenwert darlegt.

Kreis-Schatzmeister Werner Selzer erfreute sich bei guten Gesprächen mit den Unparteiischen und auch der Kreis Peine mit dem KSO Sebastian Rühmann und Lukas Reineke folgt der Einladung in die Domstadt Hildesheim.


Alt- KSO und Ehrenmitglied der Schiedsrichter- Vereinigung Wilhelm König hat vor vielen Jahren die Kontakte hergestellt mit dem Kreis Peine, mit denen ein reger Austausch der Begegnungen mit Besetzungen der Schiedsrichter stattfindet.

Diese Verbundenheit und Arrangement soll weiterhin gepflegt werden.

 

Nicht nur über Fußball wurde an diesem Abend gesprochen, schließlich bedarf es bei diesen Zusammenkünften auch der Austausch diverser Themen außerhalb des Sportplatzes.


Bei schwungvoller Musik sind Jung und Alt auf seine Kosten gekommen und alle sind sich einig:

„Im nächsten Jahr bin ich wieder dabei!“

 

Desweiteren werden auf Wunsch  zu einem späteren Zeitpunkt Thomas Herbst, Klaus Maidorn, Ralf Meier sowie  Benedict Warmbold ihre Verbands- Urkunden für 15-Jahre Schiedsrichter annehmen.Willi Bröker für 10 Jahre Mitgliedschaft in der Vereinigung und 20-Jahre Nils Garau, Klaus Kronhardt,Stephan Müller sowie Carsten Zahn.                                                                                                                                     Für dreißig Jahre: Frank Bonig, Dieter Heide und Lothar Gröhlich.                                                                                                                 Weitere Empfänger für vierzig Jahre werden auf den Seniorennachmittag am 05.Dezember feierlich an Josef Ernst und Dieter Sebexen überreicht.Bernd Grimsel, Helmut Peters, Dieter Sprenger, Reinhard Lampe, Wilfried Wiesenmüller freuen sich auf 50 Jahre Mitgliedschaft in der Schiedsrichter-Vereinigung Hildesheim.

Fotos: SRV HI








25.09.2015 mrl

Herzlichen Glückwunsch...



Foto: SV Bockenem 07


...zur bestandenen Schiedsrichterprüfung am 19.September 2015 in Bockenem

Die Schiedsrichter-Vereinigung Hildesheim begrüßt die neuen Referees in seinen Reihen und wünscht allzeit "Gut Pfiff"

DANKE sagt die Schiedsrichter-Vereinigung Hildesheim an das Orga-Team des Gastgebers SV Bockenem 07 bei toller Atmosphäre sowie an den Ausrichter Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss des NFV-Kreis Hildesheim












20.12.2015   mrl


Plötzlicher Tod von Wilhelm König

Text und Foto :  Burghard Neumann (bn)

Mit großer Bestürzung hat der NFV-Kreis Hildesheim erfahren, das der frühere langjährige Kreisschiedsrichterobmann Wilhelm König im Alter von 78 Jahren plötzlich verstorben ist. Die traurige und schockierende Nachricht wurde nach der Veranstaltung „Gewalt im Fußball“ bekannt.

Die Schiedsrichter, Fußballerinnen, Fußballer, Vereinsfunktionäre, die Schiedsrichter-Vereinigung und sein Verein DJK Blau-Weiß Hildesheim trauern um einen großen Sportsmann, der sich im Schiedsrichterwesen große Verdienste erworben hat.

Mit großer Hingabe hat sich der Verstorbene um „seine“ Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter gekümmert, stand ihnen mit Rat und Tat zur Seite, und wenn es sein musste hatte er ihnen den Rücken gestärkt. Die Ausbildung um den Schiedsrichter-Nachwuchs lag ihm besonders am Herzen.

Der Fußball war seine große Leidenschaft. Willi, wie er von allen genannt wurde, hatte 1946 die ersten Ballkontake in der A-Jugend des VfV Hildesheim. 1952 wechselte er zum Lokalrivalen VfR Ochtersum und kickte dort in allen Mannschaften bis zu den Alt-Senioren. Von Beginn an war er in den Sturmreihen zu finden.

        

Auch später als Funktionär nahm das „runde Leder“ einen breiten Raum auf seinem Lebensweg ein. Über 50 Jahre hatte er sich unermüdlich als Unparteiischer, Schiedsrichter-Ansetzer und als Vorsitzender im Hildesheimer Schiedsrichterausschuss eingesetzt. Gradlinigkeit und Zuverlässigkeit waren sein Markenzeichen und verliehen ihm Respekt und Anerkennung weit über die Kreisgrenzen hinaus. Zahlreiche Verdienstnadeln sind Zeugen seines unermüdlichen Eintretens für den Fußball. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Ehefrau, seinen Kindern und Enkelkindern. (bn) 




Am 23.Dezember 2015 ist mit vielen Weggefährten von Willi König  die letzte Ehre erwiesen worden und verfolgten die rührende Trauerfeier in der Kapelle des Hildesheimer Nordfriedhofs. Der Trauer-Redner hat eine schöne Geschichte erzählt, von dieser wir gerne einen Auszug wiedergeben:

Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch seiner Mutter.

"Sag mal, glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?" fragt der eine Zwilling.

"Ja auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden stark für das was draußen kommen wird." antwortet der andere Zwilling.

"Ich glaube, das ist Blödsinn!" sagt der erste. "Es kann kein Leben nach der Geburt geben – wie sollte das denn bitteschön aussehen?"

"So ganz genau weiß ich das auch nicht. Aber es wird sicher viel heller als hier sein. Und vielleicht werden wir herumlaufen und mit dem Mund essen?"

"So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört! Mit dem Mund essen, was für eine verrückte Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernährt. Und wie willst du herumlaufen? Dafür ist die Nabelschnur viel zu kurz."

"Doch, es geht ganz bestimmt. Es wird eben alles nur ein bisschen anders."

"Du spinnst! Es ist noch nie einer zurückgekommen von 'nach der Geburt'. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende. Punktum."

"Ich gebe ja zu, dass keiner weiß, wie das Leben nach der Geburt aussehen wird. Aber ich weiß, dass wir dann unsere Mutter sehen werden und sie wird für uns sorgen."

"Mutter??? Du glaubst doch wohl nicht an eine Mutter? Wo ist sie denn bitte?"

"Na hier – überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein!"

"Quatsch! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt, also gibt es sie auch nicht."

"Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt...."


Geschichte nach Henry Nouwen


 


 23.08.2015 



Walter Horstmann verstorben

Autor / Quelle: Burghard Neumann      


  

Mit Bestürzung hat der NFV-Kreis Hildesheim erfahren, das der langjährige Schiedsrichter und ehemalige Kreisvorsitzende Walter Horstmann kurz vor seinem 80. Geburtstag plötzlich gestorben ist. Die Hildesheimer Schiedsrichter und Fußballer  trauern um einen über die Kreisgrenzen hinaus allseits bekannten und beliebten Sportsmann.


  

Kurz vor Vollendung des 80. Lebensjahres ist der langjährige frühere FIFA-Schiedsrichter, frühere Vorsitzende des NFV-Kreises Hildesheim und Ehrenvorsitzende der Hildesheimer Schiedsrichter-Vereinigung plötzlich verstorben.

Der Fußball war für Walter Horstmann die große Leidenschaft. Bis zum Schluss hat ihn das runde Leder fasziniert. Neben seiner vielseitigen Funktionärstätigkeit hat er sich besonders im Schiedsrichterwesen über 30 Jahre große Verdienste erworben.

Nach der Schiedsrichterprüfung im Jahre 1951 erkannte man sein Talent, ein schneller Aufstieg war vorgezeichnet. Über den Kreis, Bezirk, Verband, NFV kam er in den Kader der DFB-Spitzenschiedsrichter und leitete zum Schluss auf UEFA- und FIFA-Ebene. Auf insgesamt 247 Einsätze, davon 155 Bundesliga-Begegnungen, 41 DFB-Pokalspiele, 40 internationale Begegnungen und fünf A-Länderspiele konnte der Verstorbene zurückblicken. Aus gesundheitlichen Gründen musste er sich 1982 zurückziehen.

Besonders die Tätigkeiten im Schiedsrichterwesen haben ihm viel Spaß und Freude bereitet. Im Kreise der Unparteiischen und alter Mitstreiter fühlte er sich wohl. So wurde auch das Seniorentreffen der Schiedsrichtervereinigung selten ausgelassen.

Wer ihn kannte weiß, das er sich auch als Funktionär unermüdlich in zahlreichen Gremien und Ausschüssen eingebracht hat. Eine lange Liste zeugt von seinem großen Engagement. Von 1958 bis 1991 war Walter Horstmann in verschiedenen Jahren Mitglied im Kreisjugendausschuss, Vorsitzender der Hildesheimer Schiedsrichtervereinigung, Kreisschiedsrichterausschuss, Bezirksschiedsrichter- lehrwart, Bezirksschiedsrichterausschuss, Verbandsschiedsrichterlehrstab, Schiedsrichter-Beobachter bis zur Bundesliga, Kreissportrichter, 10 Jahre stellvertretender Vorsitzender NFV-Kreis Hildesheim, sieben Jahre stellvertretender Vorsitzender Bezirk Hannover und 14 Jahre Vorsitzender im NFV-Kreis Hildesheim.

1946 kam Walter Horstmann zum VfV Hildesheim und war dort bis 1953 aktiver Fußballer. Danach trainierte er die A-Jugend des VfV und übernahm 1958 die Leitung der Amateurfußballer. 1964 zog es ihn vier Jahre als Trainer zum SV Sorsum, dem er als Mitglied bis zuletzt die Treue hielt. 1965 konnte Walter mit der Mannschaft den Aufstieg in den Bezirk feiern. Seine Trainertätigkeit beendete er 1970 beim TSV Giesen.

Zahlreiche Auszeichnungen und Ehrennadeln von seinem Verein SV Sorsum, dem NFV-Kreis, der Schiedsrichtervereinigung, dem Bezirk, Verband, DFB (goldene Pfeife als Jahrgangsbester 1982) und FIFA, bis hin zur Verleihung des Bundes- verdienstkreuzes am Bande sind Zeugen seiner Verdienste und Würdigung seines unermüdlichen Eintretens für den Fußball. Der Verstorbene hatte auch Ecken und Kanten. Er vertrat seine Meinung und ließ Kritik nicht hinter dem Berge.

Walter Horstmann wurde am 28.8.1935 in Hildesheim geboren. Nach der Schule absolvierte er eine Lehre als Feinblechner. 1956 kam er zu den Stadtwerken Hildesheim und ließ sich als Rohrnetzbauer ausbilden. Von 1984 bis 1994 übernahm der Groß-Escherder den Vorsitz im Betriebsrat der Stadtwerke. Gleichzeitig war Horstmann im sozialen Bereich auf höherer Ebene bei der AOK Hildesheim und bei der Gewerkschaft ÖTV und im Energiebeirat der ÖTV Niedersachsen tätig. 1994 ging Horstmann in den wohlverdienten Ruhestand.

Der Vorstand des NFV-Kreises Hildesheim sowie die Hildesheimer Schiedsrichter und alle Weggefährten sind in Gedanken bei seinen Angehörigen und werden dem Verstorbenen stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Trauerfeier findet am Freitag, dem 28. August 2015, um 13.00 Uhr in der St.-Johannes-Kirche in Groß-Escherde statt, von Beileidsbekundungen am Grab bittet die Familie abzusehen.




IN ERINNERUNG an Frank!

07.08.2015  sme

Wir haben die traurige Pflicht, Euch mitzuteilen, das unser SR-Kollege 


Frank Kaufhold  

am 07. August 2015 im Alter von 44 Jahren durch einen tragischen Verkehrsunfall viel zu früh aus unserer Mitte gerissen wurde.

Frank war seit seinem 16ten Lebensjahr Schiedsrichter und Mitglied in der Schiedsrichter-Vereinigung. Ein besonderes Anliegen war ihm immer die gute Ausbildung junger, engagierter Menschen, diese unterstützte er über die Schiedsrichter-Vereinigung auch mit seinem Reisebüro. Noch am vergangenen Sonntag hat er den Kreisliga-Lehrgang besucht und seine Qualifikation für die nächste Serie mit Bravour erfüllt.

Wir verlieren mit Frank einen besonderen Typen, der geradeaus für den Sport und seine Mitmenschen da war. Seine fröhliche Art und sein Fußball-Verstand machten ihn zu einem auf allen Plätzen beliebten Schiedsrichter, der eine große Lücke hinterlässt.

In Gedanken sind wir bei seiner Lebensgefährtin und Familie.

Die Hildesheimer SR werden ihm ein ehrendes Andenken wahren.








**************************************************************************************************************************************

15. Juli 2015   

Jahreshauptversammlung der Hildesheimer SR-Vereinigung mit Neuwahlen


Quelle: www.srhildesheim.de  smetze 

    
   

Alle drei Jahre wählt die Hildesheimer Schiedsrichter-Vereinigung im Zuge seiner Jahreshauptversammlung seinen Vorstand neu. Hierzu waren alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Landgasthof Bruns in Ottbergen eingeladen.

Neben zahlreichen Gästen aus dem NFV-Kreis Hildesheim, dem Ehrenvorsitzenden der SR-Vereinigung Walter Horstmann sowie die Ehrenmitglieder und der Presse begrüßte der 1. Vorsitzende Walter Klußmann (TuS Hasede) die Versammlung mit 53 Stimmberechtigten sowie seinen Vorstand.

Der Vorstand berichtete über die Arbeit des vergangenen Jahr und hob dabei vor allem die Schiedsrichter-Party mit Ehrungen hervor. Diese wurde in einem würdigen Rahmen in der „Kupferschmiede“ abgehalten und wird auch dieses Jahr am 3. Oktober wieder dort stattfinden. Daneben fanden zahlreiche weitere Veranstaltungen wie die Braunkohlwanderung mit Stadtführung in Hildesheim und der Skat-und Knobelabend mit sensationellen Preisen statt.

Das FOTO zeigt die SR-Vereinigung 2015, vorne v.l.n.r.: Miguel Rey, Walter Klußmann, Marcin Kuczera Michael Ziegler;    hinten v.l.n.r.: Stefan Mannchen, Marcel Jorzik,   Nancy Ibe- Mannchen, Andreas Wiese


Zum Schluß bedankte sich Walter Klußmann bei den zahlreichen Sponsoren dieser Preise, vor allem bei den Unternehmen Samsung Mobile Store aus Gronau (Alexander Kuczera), Reisebüro Kaufhold aus Algermissen (www.schiedsrichterreisen.de) VGH (Marcin Kuczera) sowie Andreas Wiese und Hartwig Nitschke.

Bei lecker belegten Brotschnitten sowie frischen Gemüse-Snacks überbrachte Werner Selzer die Grußworte des NFV-Kreis Vorstandes Hildesheim, lobte die gute Zusammenarbeit mit den Hildesheimer Schiedsrichtern und sagte zum Schluss: „Ich bin gerne bei euch!“

Kreis-Schiedsrichter-Obmann Marcin Kuczera resümierte die vergangene Saison und hält die rückläufige Zahl der aktiven Schiedsrichter für bedenklich. Er hob jedoch hervor, dass wieder mal Schiedsrichter aus unseren Reihen in höhere Spielklassen einberufen worden sind. Besonders die Frauen zeichnen sich hier gut heraus, wie der Wiederaufstieg von Irina Stremel in die 2. Frauen-Bundesliga und dem Aufstieg von Saskia Geweke in die Landesliga der Herren.

Nach dem Kassenbericht durch Nancy Ibe-Mannchen wurden die Kassenprüfer angehört und diese bescheinigten ihr eine sehr gut geführte Kasse und beantragten die Entlastung der Schatzmeisterin und des gesamten Vorstandes, welche von den Mitgliedern erteilt wurde.

Für die Neuwahl wurde kurzfristig Walter Horstmann als Versammlungsleiter einberufen. Er dankte für die gute Arbeit des Vorstandes, mahnte aber zugleich an, dass der Mitgliederschwund aufgehalten werden muss und eine Verjüngung der Mitglieder angestrebt werden sollte. Gute Fortschritte darin sieht er, dass der Jüngste Teilnehmer gerade einmal 17 Jahre alt ist – und erfreute sich, das auch Willi Witczak – gerade mal 91 Jahre jung – sich die Teilnahme an der Versammlung nicht hat nehmen lassen.

Bei der Wahl wurde Walter Klußmann einstimmig durch die anwesenden Mitglieder wiedergewählt. Seinen „alten“ Vorstand konnte er ebenfalls einstimmig wieder gewinnen, hierbei gab es eine personelle Änderung. Nico Nowak scheidet aus beruflichen Gründen als Mitgliedswart aus und dafür rückt Marcel Jorzik nach, der sich nunmehr für die Belange der Mitglieder verantwortlich zeichnet.

Nach den Wahlen wurde durch Miguel Rey (TuS Hasede) erwähnt, dass in fünf Jahren das 100. Jubiläum gefeiert wird und hierfür bereits jetzt Sponsoren in finanzieller Hinsicht gesucht werde, um eine grandiose Feierlichkeit zu verwirklichen. Der Aufruf zu spontanen Spenden wurde jedoch aus aktuellem Anlaß verworfen, stattdessen wurde ein Spendenaufruf an die versammelten Mitglieder für die Hinterbliebenen des Itzumer „Quad-Unfalls“ ausgesprochen und spendeten wurden 150€ für die Familie Bodensiek gespendet. Beim Fußballkreistag wurde der Betrag bereits durch Walter Klußmann und Miguel Rey an Jarka Hinz (SC Itzum) am Rande der Veranstaltung überreicht.

 

Der neue Vorstand der Hildesheimer- Schiedsrichter- Vereinigung

  

Walter Klußmann, erster Vorsitzender

Marcin Kuczera,  Kreisschiedsrichterobmann

Miguel Rey,  Schriftführer

Michael Ziegler,  zweiter Vorsitzender

Andreas Wiese,  zweiter Vorsitzender

Nancy Ibe-Mannchen, Schatzmeisterin

Stefan Mannchen, stellvertretender Schatzmeister

Marcel Jorzik, Mitgliedswart


Foto: mrl


* Am 25.August 2015 startet diese Seite 

  

 

 

 


40670